Trockenen Fußes durch den Winter

Während einige Modebewusste jedes Jahr neue Schuhe kaufen um den neusten Trends zu folgen, gibt es Andere, die kein Vermögen vor jedem Winter für Schuhe ausgeben möchten. Oder hängen Sie einfach zu sehr an den alten Tretern und bringen es nicht übers Herz sie wegzuschmeißen? Für diese Leute haben wir eine gute Nachricht: Mit der richtigen Behandlung können wir unsere Winterschuhe mehr als nur eine kalte Saison tragen. Man muss nur wissen wie man die Schuhe für die eisige Jahreszeit wieder auf Vordermann bringt, um trockenen und warmen Fußes durch den Winter zu kommen.

Die richtige Behandlung macht‘s

Natürlich taugt nicht jeder Schuh zur Wiederverwendung. Zunächst müsst ihr prüfen ob eure alten Schuhe überhaupt benutzbar sind. Wer möchte schon im Winter mit einem Loch im Schuh herumlaufen oder mit Sohle ohne Profil, sodass man leicht ausrutschen kann?

Wenn alles soweit in Ordnung ist, kann man mit der Imprägnierung beginnen. Achtet jedoch auf das Material eures Schuhwerks: Tragt ihr Kunstleder, Glattleder oder Rauleder an den Füßen? Je nachdem welches Leder verwendet wurde, braucht der Schuh eine bestimmte Imprägnierung. Viele Ratgeber dazu findet ihr im Internet und erspart euch so den Gang zum nächsten Schuhgeschäft.

Von Außen nach Innen

Die Außenseite zu bearbeiten ist wichtig um die Schmutz- und Wasserdurchlässigkeit zu bekämpfen. Doch wie sehen eure Treter von innen aus? Wenn die Sohle verrutscht ist, kann das zu fiesen Blasen führen und sogar Eisklumpen an den Zehen. Um das zu vermeiden, könnt ihr euch warme Sohlen besorgen. Diese garantieren sowohl ein angenehmes Laufgefühl als auch durchblutete Füße.

Wenn ihr also eure alten Schuhe für diesen Winter ausgerüstet habt, vergesst ihre regelmäßige und ordnungsgemäße Behandlung nicht. Imprägnieren, korrekt von Schmutz befreien und die richtige Methode sie zu trocknen nach einem Schneespaziergang sind wichtig um euren Stiefeln ein langes Leben zu ermöglichen und euch selbst eine fiese Erkältung zu ersparen.

Bildquelle: pixabayuser Hans

Be first to comment