[Rezept der Woche] Vegetarische Bolognese

Vielleicht habt ihr es schon an meinen Rezepten gemerkt, Soul Food ist mir sehr wichtig, und auch wenn ich kaum noch Fleisch esse, möchte ich auf eine Bolognese nicht verseichten – heute eben eine Vegetarische Bolognese. Warum mir das Thema Soul Food so wichtig ist? Naja, ich bin niemand der nur isst um satt zu werden, sondern auch um gesund zu sein und damit es mir gut geht. Selbst wenn ein Tag superstressig war, ich mich dann aber an den Herd stelle und ein (meiner Meinung nach) Soul Food Gericht zubereite, geht es mir schon besser. Sitze ich dann am Tisch mit einem Teller Bolognese oder einem Blumenkohlcurry geht es mir schon wieder viel besser. Was essen alles kann …

Zutaten (für 2 Personen):

Vegetarische Bolognese 1

Die Zutaten

1 bis 2 Möhren (je nach Größe)
1 Stange Staudensellerie
1 rote Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Promavel Vegetarisches Hackfleisch (Soja)
Gehackte Tomaten
Passierte Tomaten
Rotweinessig
2o0g Spaghetti (ich mische gerne Vollkorn- und normale Spaghetti)
Salz
Pfeffer
Oregano
Olivenöl
(wer mag Chili)

Die Zubereitung:

1. Wasser für die Nudeln aufsetzen und Pfanne mit 1 EL Olivenöl erhitzen.
2. Den Knoblauch hacken und die Zwiebel in Würfel schneiden. Beides im Olivenöl andünsten. Wer Schärfe mag, kann gerne Chili hinzufügen. Das vegetarische Hackfleisch mit anbraten. (Wenn das Nudelwasser schon kocht, könnt ihr die Nudeln ins Wasser geben – Wasser salzen nicht vergessen.)

Vegetarische Bolognese 2

3. Staudensellerie „entfasern“ und die Möhren schälen. Beides in Würfel schneiden und mit in die Pfanne geben und alles salzen und pfeffern.
4. Die gehackten Tomaten dazugeben und alles einmal aufkochen lassen. Wenn die Soße zu dick ist, gebe ich noch passierte Tomaten hinzu für mehr Flüssigkeit. Alles nochmals abschmecken und den Oregano hinzufügen (ca. 1EL)

Arbeitsaufwand: ca. 30 Minuten
Schwierigkeitsgrad: leicht

Wenn ihr Lust habt, das Rezept nach zu kochen würde ich mich freuen, wenn ihr mir Fotos schicken würdet, entweder auf Facebook oder Instagram (@thenette86).

Lasst es euch schmecken!

Be first to comment